Till-Eulenspiegel-Schule Mölln

14. September 2012: Geheimsache Igel

Wenn es um Gewalt geht, muss hingesehen werden. Und Kindern muss geholfen werden, mit Situationen umzugehen, in denen Gewalt eine Rolle spielt. Das Theaterstück "Geheimsache Igel" nimmt sich dieses Themas an. Es wurde am Freitag, 14. September 2012, für die Kinder der 3. und 4. Klassen der Till-Eulenspiegel-Schule im Forum der Astrid-Lindgren-Schule aufgeführt. Möglich wurde die Aufführung durch die Unterstützung des Kiwanis Clubs Ratzeburg. Die Schauspielerinnen Mareike Christensen und Cordula Tornow zogen mit Ihrer Aufführung die Kinder sofort in ihren Bann. Während diese zu Beginn noch des Stückes noch freudig mitgingen, begriffen sie schnell, worum es ging. In der „Geheimsache Igel" war Gewalt im Spiel. Da gab es eine Kiste, die den Kindern viele Deutungsmöglichkeiten bot, beispielsweise als ein Raum, in dem man ein- und ausgesperrt werden kann. Mit einem kräftigen NEIN waren die Kinder immer wieder dabei, Krümel zu helfen und ihn vor Gewalt zu schützen.
In der Nachbesprechung mit den Schauspielerinnen zeigte sich, dass die Kinder sehr gut verstanden hatten, worum es in dem Stück ging.
Das Thema Gewalt gegen Kinder und die Stärkung der Kinder werden im Unterricht und durch Ausstellungen wie die PETZE an der Till-Eulenspiegel-Schule immer wieder aufgegriffen. Schulleiter Andreas Ahrends dankte dem Kiwanis Club deshalb ausdrücklich für die Initiative und Unterstützung.