Till-Eulenspiegel-Schule Mölln

24.02.2016: Skipping Hearts

Mit kleinen Sprüngen viel erreichen, das wollte eine gemeinsame Veranstaltung der Till-Eulenspiegel-Schule und Skipping Hearts in unserer Turnhalle bewirken.

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu ihrem Tagesablauf. Viele spielen stundenlang am Computer oder sehen fern.
Wer als Erwachsener am Herz erkrankt, kann die Entstehung dafür schon im Kindesalter begünstigt haben. Neben der genetischen Veranlagung sind besonders Bewegungsmangel, Übergewicht und eine schlechte Ernährung wichtige Risikofaktoren. Als Folgeerkrankungen können Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen entstehen.
Skipping Hearts möchte Kinder bewegen und bietet ihnen ein Training im Bereich Rope Skipping (sportliche Form des Seilspringens) an. Rope Skipping eignet sich hervorragend, um Kindern eine gute sportmotorische Basis zu vermitteln. Im Team werden Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft, aber auch Koordination, Beweglichkeit und das Rhythmusgefühl verbessert. Das zeigen auch unsere Fotos:



Angeboten wurde für die Kinder der Klasse 4d ein kostenfreier zweistündiger Basis-Kurs, in dem zahlreiche Sprungvariationen vermittelt wurden, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können. Durch die Teamarbeit wird die Integration körperlich aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivieren und erhöhen die Freude an der Bewegung.

In der anschließenden Aufführung des Gelernten vor über 200 Kindern und Eltern der Grundschule zeigten die Kinder dann, wie vielseitig die Verwendung des Seiles ist: bei der Einsteigerübung mit dem Namen "Basis Jump", dem "Side Straddle", bei der man wie ein Hampelmann hüpft, oder dem "Forward Straddle", bei der die Beine nach vorne und nicht zur Seite ausgerichtet sind. Gut waren die Kinder auch beim "Jogging Step" mit bis zu 79 Sprüngen in 30 Sekunden. Immer wieder gab es Beifall vom Publikum. Bei "Criss Cross" sind vor allem die Arme gefordert. Die "Sprungkönige" sind schließlich bei "Double Under" gefordert. Dabei ist das Seil so schnell zu schlagen, dass es bei jedem Schwung zweimal unter den Füssen durchschwingt.

„Nur ein gesunder Körper kann auch etwas leisten“, meinte Dany Rühe, Sportlehrerin an der Grundschule. Ein gesunder Körper brauche neben guter Ernährung vor allem Bewegung. Aus diesem Grund freue sie sich darüber, dass ihre Schule am Präventionsprojekt „Skipping hearts“ der deutschen Herzstiftung teilnahm und nun mit der Championstufe weitertrainiert und die Kinder zur Bewegung auch in den Pausen motiviert. In Mölln an der Till-Eulenspiegel-Schule kann man sehen: „Seilspringen macht Schule!“