Till-Eulenspiegel-Schule Mölln

Mai 2016 Projektwoche

Das Märchen „Tambo Tambo - eine Abenteuerreise ins Trommelzauberdorf“ ist das Thema unserer Projektwoche 2016

„Tambo Tambo“ ist eine musikalische Fantasiereise zum Mitmachen. Im Zeitraum vom Montag, 23. Mai bis Freitag, 27. Mai 2016 treffen die Schüler unter Anleitung des Trommelzauberers spannende und lebenswichtige Vorbereitungen. Dazu gehören das Lernen der Sprache der Trommeln, die Kommunikation mit Tieren, Kofferpacken, ein Fitness- und Überlebenstraining und das korrekte Verhalten in Notfällen. Auch wird ein Geschenk, das weder etwas kostet, noch etwas wiegt, aber Freude macht und überrascht, für die Kinder im Trommelzauberdorf vorbereitet. Zur eigentlichen Reise am Freitagnachmittag sind die Eltern und Familien mit eingeladen und dürfen am großen Fest in Tamborena aktiv teilnehmen.

Ein kleines Tagebuch der Projekttage

Endlich: Der Trommelzauberer gibt den Startschuss!

23. Mai 2016: Endlich war es soweit. Alle Kinder unserer Schulen hatte sich mit ihren Lehrkräften in der Arena auf dem Schulberg versammelt, jedes Kind hatte eine eigene Trommel zwischen den Beinen und unser Trommelzauberer Baba begrüßte alle ganz herzlich. Ohne viel Vorrede startete die Schulgemeinschaft durch, die Begeisterung für das Trommeln und die afrikanische Musik waren sofort da. Der Rhythmus riss alle mit. Es wurde gesungen getanzt - und natürlich getrommelt. Auch in den Klassenprojekten stand Afrika dann im Mittelpunkt.

24. Mai 2016: Das gemeinsame morgendliche Singen, Trommeln und Klatschen in der Arena ist schon fast ein Ritual geworden. Alle Kinder haben Baba, unseren Zaubertrommler, fest in ihr Herz geschlossen. Diesmal sitzen die Klassen aber in Reih und Glied. Das deutet auf die Aufführung am Freitag hin. In den Klassen wird weiter fleißig am Thema Afrika gearbeitet. Auch die Herstellung der Masken, Verkleidungen und der Kulissen macht weitere Fortschritte.

24. Mai 2016: Unser Zaubertrommler Baba verzaubert auch die Eltern. Im gut gefüllten Forum der ALS erlebten die Eltern einen überraschend anderen Elternabend. Sie durften wie schon am Morgen ihre Kinder singen und trommeln. Höhepunkt war ein "Männertanz", den alle anwesenden Väter zu den von den Frauen getrommelten Rhythmen tanzten. Nebenbei erfuhren sie etwas über Trommeltechniken und -herstellung. Am Ende waren alle begeistert.

25. Mai 2016: Die gemeinsame Probe am frühen Morgen verläuft mit hohem Tempo. Jedes Kind findet schnell seinen Platz. Alle bekommen viel Lob von Baba und lernen neue Rhythmen. In den Klassen laufen die Projekte weiter und in der Aula gibt es einen Vortrag über das Leben in Ghana.

26. Mai 2016: Heute ist der letzte Tag vor der großen Aufführung und die Spannung steigt - bei Kindern wie bei den Lehrkräften. Morgens in der Sporthalle klappt alles bestens. Baba lobt die Kinder. In den Klassen werden die letzten Vorbereitungen getroffen, manches erhält den notwendigen Feinschliff, z.B. die Kulisse: Die Kokosnüsse liegen schon bereit, an den Palmen fehlen aber noch die letzten Blätter. Beim Gang durch die Flure trifft man immer weniger Kinder, dafür umso mehr Tiere. Die Schulgemeinschaft freut sich auf die große Aufführung. Die Trommeln stehen bereit.

27. Mai 2016: Generalprobe in der Turnhalle. 420 Trommeln warten auf die Kinder. Die dritten und vierten Klassenhaben zuvor die Halle geschmückt. Unser Hausmeisterteam war dabei eine große Hilfe. Baba strahlt in froher Erwartung und ermutigt die Kinder. Die Generalprobe läuft großartig und alle freuen sich auf den Nachmittag.

Bereits eine Stunde vor Beginn und bei bestem Wetter treffen sich die Eltern vor der Arena und genießen die Angebote des Elterncafés: leckere Kuchen, Wasser, Kaffee und Herzhaftes sind im Angebot.
Um 16.30 Uhr ist die Halle voll, ca. 850 Familienmitglieder erwarten die Kinder. Unter den Gästen sind auch Möllns Bürgervorsteherin Liselotte Nagel, Bürgermeister Jan Wiegels und die Vorsitzende des Bildungsausschusses Christiane Gehrmann.

Dann erklingt eine afrikanische Geräuschkulisse und die Kinder betreten die Arena, verkleidet als Giraffen, Affen, Elefanten und Gazellen. Das Publikum geht von Beginn an begeistert mit, beklatscht den Einzug der Kinder und fortan jeden Auftritt. Es wird getrommelt und viel gesungen. Die Tänze der Kinder aus den vier Klassenstufen beeindrucken die Anwesenden. Über allem liegt eine Fröhlichkeit und Freude aller, die von Baba, unserem Zaubertrommler, ausgeht. Es gelingt ihm, auch Eltern zum afrikanischen Tanz zu bitten. Am Ende tanzen alle und nach 90 Minuten findet ein rauschendes Fest sein Ende. Vielen Dank Baba, dem Hausmeisterteam, Maike Gätjens aus dem Büro, allen Helfern und einem tollen Lehrerkollegium, die gemeinsam für einen beeindruckenden Rahmen gesorgt haben.

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf den Artikel!

00000810