Till-Eulenspiegel-Schule Mölln

Unsere Schule von A bis Zett

 

Antolin / Bürozeiten / Busverbindungen / Computerraum /  Demokratie / Einschulung/ Elternvertretung und -mitarbeit / Fasching / Ferien / Ferienbetreuung / Förderunterricht / Gesundes Schulfrühstück / Hausaufgaben / Krankmeldung –Entschuldigung –Beurlaubung / Radfahren / Ranzen / Religionsunterricht , Philosophie / Schulhof / Schulbücher und Arbeitsmaterialien / Schulunfälle / Schulveranstaltungen / Schulverein, Fördererverein / Schulweg / Sportunterricht / Sportwettkämpfe / Tischtennisplatten /  Verlässliche Grundschule,  Horte,  OGA / Wert-und Fundsachen / Zeugnisse /Zusammenarbeit Schule –Elternhaus

 

Antolin:
Ist ein Online-Leseförderungs-Programm des Schroedel-Verlages, an dem sich Klassen unserer Schule beteiligen. Durch die Teilnahme an diesem Programm erhoffen wir uns Auswirkungen auf die Lesekompetenz unserer Schüler.

 

Bürozeiten:
Das Schulbüro ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:30 Uhr bis 12:55 Uhr besetzt. Die Schulsekretärin, Frau Gätjens, kümmert sich gerne um alle Ihre Anliegen.

Busverbindungen:
Hinweise zu unserer Anbindung finden Sie >>hier

 

Computerraum:
Wir haben leider zurzeit keinen Computerraum. 12 Arbeitsplätze stehen aber im Werkraum bereit, um mit ihnen an Lernprogrammen zu lernen oder im Internet nach Informationen zu suchen.

 

Demokratie:
Demokratisches Verhalten muss früh gelernt werden. Der Unterricht an unserer Schule trägt dem, nicht nur durch die Wahl von Klassensprechern, Rechnung. Im Schülerparlament treffen sich die Klassensprecher der 3. und 4. Klassen regelmäßig.  È

 

Einschulung:
Neue Erstklässler und ihre Eltern begrüßen wir immer am dritten Schultag nach den Sommerferien mit einem Gottesdienst und einer kleinen Einschulungs-Feier in der alten Sporthalle. È

 

Elternvertretung / -mitarbeit

1.) Klassenelternbeirat

Zum ersten Elternabend nach der Einschulung lädt der/die Vorsitzende des Schulelternbeirats ein. Der/die Schulelternratsvorsitzende wird über die Aufgaben des Elternabends und die Elternbeiratswahl informieren. Bei der anschließenden Wahl werden drei Vertreterinnen/Vertreter der Elternschaft für den Klassenelternbeirat gewählt. Der Klassenelternbeirat ist Ansprechpartner für Eltern und Lehrerinnen/Lehrer. Er lädt zu den weiteren Elternabenden ein.

2.) Schulelternbeirat

Der Schulelternbeirat wird aus den Reihen der Klasseneltern-beiräte gewählt. Er übt das Mitbestimmungsrecht in der Schule aus und wird von der Schulleitung während der Gesamtelternbeiratssitzung über alle wesentlichen Angelegenheiten der Schule unterrichtet. Vertreter des Schulelternbeirats nehmen an den Schulkonferenzen teil.

Neben der Tätigkeit in der Elternvertretung freuen wir uns sehr über Mitarbeit von Eltern in den vielfältigsten schulischen Bereichen. Sprechen Sie die Lehrkräfte an!

 

Fasching:
...feiern wir in der Regel alle zwei Jahre meist am Rosenmontag. Da geht es an unserer Schule lustig zu. È

 

 

Ferien

Die Termine der Schulferien erfahren Sie über Ihre Zeitung oder das Internet. Auf der Homepage unserer Schule >> hier finden Sie zudem alle Termine.

Bei Zeugnisausgabe und vor den Weihnachtsferien ist immer um 11.05 Uhr Unterrichtsschluss.

Die durch die Schulkonferenz jährlich festgelegten beweglichen Ferientage und Tage der Lehrerfortbildung werden Ihnen zudem schriftlich mitgeteilt.

Die beweglichen Ferientage werden mit den anderen Schulen in Mölln abgestimmt. È

Ferienbetreuung:
Die Offenen Ganztagsangebote bieten in den Sommer-, den Herbst-, und den Osterferien eine Ferienbetreuung für Ihre Kinder an. È

 

Förderunterricht:
Im Bemühen um eine möglichst individuelle Förderung unserer Kinder richten wir je nach vorhandenen Lehrerwochenstunden Förderunterricht ein. Er bietet einen Zusatz zu den differenzierenden Maßnahmen im Unterricht. Die Teilnahme daran ist verbindlich. È

 

Gesundes Schulfrühstück

An der Till-Eulenspiegel-Schule achten wir auf gesunde Ernährung. Wir bitten Sie, das Schulfrühstück Ihres Kindes entsprechend zusammenzustellen. Die richtige Ernährung wird auch im Unterricht der Grundschule behandelt.

Wichtig ist uns auch, dass unsere Schülerinnen und Schüler angeleitet werden, Müll zu vermeiden bzw. sorgfältig zu trennen. An unserer Schule stehen farblich gekennzeichnete Papier-, Wertstoff-und Restmüllbehälter zur Verfügung.

Bitte unterstützen Sie unserer Bemühungen, indem Sie Ihrem Kind eine Brotdose und eine bruch-und auslaufsichere Trinkflasche mitgeben.

Der Besuch der Mensa ist den Kindern während der Unterrichtszeit nicht gestattet. È

 

Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen überwiegend der Übung und Wiederholung des Unterrichtsstoffes. Diese können individuell unterschiedlich sein, sogar innerhalb einer Klasse. Sie werden in der Schule vorbereitet und sind ein wichtiger Bestandteil des Lernprozesses (eigenverantwortliches Lernen).

Für die Erledigung der Hausaufgaben sollten folgende

Voraussetzungen bestehen:

• Ihr Kind braucht für seine Hausaufgaben Ruhe. Also bitte Musik und Fernseher ausschalten, keine lauten Gespräche.

• Lassen Sie Ihr Kind möglichst selbständig arbeiten. Beantworten Sie jedoch im Vorfeld alle seine Fragen und geben Sie Anregungen, wenn es mit einem Problem allein nicht fertig wird.

• Loben Sie gute Ansätze und Leistungen.

• Achten Sie darauf, dass nach Beendigung der Arbeit die Federtasche vollständig ist und die Stifte wieder gespitzt sind.

• Die Hausaufgaben sind beendet, wenn die Tasche für den nächsten Tag gepackt ist.

• Das Mitbringen von besonderen Arbeitsmaterialien, die zu einem bestimmten Tag benötigt werden, das Unterschreiben von Arbeiten bzw. Elternbriefen usw. zählt ebenfalls zur Erledigung von Hausaufgaben. È

 

Krankmeldung –Entschuldigung –Beurlaubung

Schicken Sie Ihr krankes Kind bitte nicht in die Schule.

Ist Ihr Kind erkrankt, dann benachrichtigen Sie bitte spätestens am 2. Krankheitstag die Schule. Dies kann schriftlich nach dem folgenden Muster erfolgen:

 

Sehr geehrte/r Frau/Herr __________________________________

mein Kind ______________________ konnte am ________ / vom _______ bis zum __________

wegen Krankheit nicht am Unterricht teilnehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Oder Sie melden Ihr Kind telefonisch im Sekretariat unserer Schule krank.

Eltern, die für ihr Kind eine besondere Gefährdung auf dem Schulweg durch die Witterungs-und Straßenverhältnisse befürchten, können ihr Kind auch dann zu Hause behalten oder es vorzeitig vom Unterricht abholen, wenn kein Unterrichtsausfall angeordnet ist. Bitte informieren Sie uns dann umgehend. Die Winter-Hotline, die mit einer ständig aktualisierten Bandansage über eventuellen witterungsbedingten Schulausfall informiert, ist für Benutzer kostenlos und hat mehre Leitungen. Unter der Nummer 0800-18 27 27 1 erreichen Anrufer einen 24-Stunden-Service.

Sollte einmal eine Beurlaubung Ihres Kindes erforderlich sein, dann muss diese bei der Klassenlehrerin bzw. beim Klassenlehrer schriftlich beantragt werden.

Direkt vor und nach den Ferien muss der Schulleitung rechtzeitig eine schriftliche Begründung vorgelegt werden.

Sollte Ihr Kind während des Schulvormittages erkranken, werden wir Sie telefonisch benachrichtigen. Bitte holen Sie Ihr Kind dann ab. Hinterlassen Sie bitte in der Schule eine Notfallnummer, damit wir Sie erreichen können. È

 

Radfahren
gehört zum Stundenplan der Verkehrserziehung (HWS).Die Kinder werden mit eigenen oder den schuleigenen Fahrrädern  auf die Radfahrprüfung  vorbereitet. Dies kann gelingen, wenn das Elternhaus die Grundlagen für sichereres Radfahren bereits gelegt hat.

 

Ranzen:
Das Gewicht des Ranzens sollte 10% des Körpergewichts Ihres Kindes nicht überschreiten. È

 

Religionsunterricht / Philosophie

An unserer Schule wird evangelischer bzw. katholischer Religionsunterricht sowie, ab der 2. Klasse, Philosophieunterricht erteilt. Bei der Anmeldung Ihres Kindes treffen Sie die Entscheidung darüber, an welchem Unterricht ihr Kind teilnimmt. È

 

Schulhof:
Wir besitzen zwei Schulhöfe an unserer Schule, beide sind mit vielen Spielgeräten und Fußballtoren ausgestattet. È

 

Schulbücher und Arbeitsmaterialien

Für alle Schülerinnen und Schüler gilt die Lernmittelfreiheit mit Ausnahme einiger Verbrauchsmaterialien (z.B. Übungsheften, Schreiblernheften) bzw. ergänzenden Lektüren.

Es werden zusätzlich pro Schuljahr und Kind 3 € für Papier eingesammelt.

Die Anschaffung aller weiteren Schulbücher ist für die Schule sehr teuer. Deshalb müssen die Bücher über mehrere Jahre hinweg genutzt werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass jedes Kind damit pfleglich umgeht.

Jedes Buch muss sofort nach Erhalt eingeschlagen werden. Dafür gelten folgende Regeln:

• keine selbstklebende Folie

• keine Klebestreifenbefestigung am Buch

• Bücher sind auf der zweiten oder dritten Seite mit einem Eigentumsstempel der Schule versehen.  Hier trägt Ihr Kind seinen Namen ein. È

 

Schulunfälle

Die Stadt Mölln hat als Schulträger für alle Schülerinnen und Schüler eine Unfallversicherung abgeschlossen. Versicherungsschutz besteht auf dem Schulweg sowie bei allen mit dem Schulbesuch zusammenhängenden Tätigkeiten, wie z.B. Unterricht, Pausen, Schulausflüge.

Sollte sich nach Schulunfällen die Notwendigkeit ärztlicher Behandlung erst am Nachmittag ergeben, ist die Schule hierüber zu informieren. Sollte ein Unfall auf dem Schulweg passieren, so muss dieser ebenfalls der Schule angezeigt werden. Hierfür wenden sie sich bitte an unser Sekretariat.

Umwege sind gestattet, wenn sie der Sicherheit dienen. Schulwege, die unterbrochen werden, sind nicht versichert.

Schülerinnen und Schüler, die während der Unterrichtszeit sofort ärztliche Hilfe benötigen, werden zum nächsten praktizierenden Arzt oder ins Krankenhaus gebracht. Selbstverständlich benachrichtigen wir Sie umgehend. Von daher ist es wichtig, dass dem Sekretariat Adress- und Telefonänderungen umgehend gemeldet werden. Dies kann über die Lehrkraft geschehen oder Sie wenden sich direkt an unser Schulbüro. È

 

Schulveranstaltungen

In unserer Schule finden über das Jahr verteilt zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen statt, z.B.

Schulfest oder Projekttage im  jährlichen Wechsel

Faschingsfeier (alle 2 Jahre)

Weihnachtstheaterbesuche

Bundesjugendspiele/ Sport- und Spielfest

Kennlerntag (für Kinder der künftigen ersten Klassen)

Lese-und Mathewettbewerbe (Känguru, Matheolympiade)

Teilnahme an Schwimm-und sonstige Sportwettbewerben

Klassenausflüge

Klassenfahrten (3. Klassen)

Die Teilnahme an Schulveranstaltungen –auch wenn sie außerhalb der regulären Unterrichtszeiten liegen oder außerhalb des Schulgeländes stattfinden –ist für die Kinder verbindlich. È

 

Schulverein/Fördererverein

Durch unseren Mindestbeitrag ab 1 Euro pro Monat können Sie viel für die Schule tun, was allein mit den Mitteln der Stadt nicht möglich ist. In den letzten Jahren waren dies, z.B.:

ein neues Klavier

CD-Spieler für neun Klassen

Spielgeräte

Spielhäuschen

und vieles mehr

Es wäre wünschenswert, wenn alle Eltern Mitglied im Schulverein wären, denn nur dann kann dieser auch weiterhin der Schule -und damit Ihren Kindern -Wünsche erfüllen.

Mehr lesen Sie >>hier È

 

Schulweg

Farbenfrohe, mit reflektierenden Teilen besetzte Kleidung bewirkt, dass Ihr Kind im Straßenverkehr besser gesehen wird.

Es empfiehlt sich, den Schulweg und ggf. die Busfahrt bereits vor dem ersten Schultag wiederholt gemeinsam zu üben, damit Ihrem Kind dieser Weg rechtzeitig vertraut ist. Ihr Kind soll ihn später allein oder in Gruppen selbständig bewältigen können. Suchen Sie sich den sichersten Weg aus; dies muss nicht unbedingt der kürzeste sein.

Ihr Kind darf ab der 2. Klasse auch mit dem verkehrssicheren Fahrrad mit einem Helm oder dem Roller zur Schule kommen, vorausgesetzt, es beherrscht das Fahrrad/Roller und kann sich im Straßenverkehr sicher damit bewegen. Die Verkehrsregeln müssen Ihrem Kind vertraut sein. Die offizielle Radfahr-prüfung legt Ihr Kind erst im vierten Schuljahr ab.

Sollten Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen oder von dort abholen müssen, beachten Sie, dass der Schulberg nicht befahren werden darf!

Nutzen Sie die Haltebereiche im Sechseichener Weg.

Alle Gefahrenquellen können weder Eltern noch Schule beseitigen. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr Kind zur Selbstständigkeit im Straßenverkehr erzogen wird. Ein Kind, das Gefahren richtig einzuschätzen lernt, ist weniger gefährdet. Auf dem Weg zur Schule und auf dem Nachhauseweg ist Ihr Kind immer versichert. È

 

Sportunterricht

1. Für den Sportunterricht benötigt Ihr Kind:

• eine Sporttasche

• ein Paar Hallenturnschuhe mit abriebfester oder mit heller Sohle, die Ihr Kind selbständig schließen kann

• eine Turnhose

• ein T-Shirt

2. Bitte versehen Sie alle Sportsachen mit dem Namen Ihres Kindes!

3. Während des Sportunterrichtes ist das Tragen von Uhren, Ketten, Ringen, Armbändern, Ohrringe (hängend) usw. verboten!

4. Ihr Kind sollte am Tage des Sportunterrichts leicht zu wechselnde Kleidung tragen.

5. Lange Haare sind durch ein Haarband zusammen zu binden.

6. Bei Erkrankung muss Ihr Kind eine schriftliche Mitteilung eines Erziehungsberechtigten vorlegen, sollte es nicht am Sportunterricht teilnehmen.

Bei länger andauernder Befreiung aus Gesundheitsgründen

(länger als 1 Woche) muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden.

Wertgegenstände nimmt die Sportlehrerin oder der Sportlehrer für die Dauer des Unterrichts nicht in Verwahrung. È

 

Sportwettkämpfe
sind bei uns fester Bestanteil im Jahresplan. Beim Fußball, Handball, Schwimmen und Leichtathletik messen sich unsere Mädchen- und Jungenmannschaften in jedem Jahr mit den anderen Grundschulen – und so mancher Wanderpreis hängt schon mehrere Jahre in Folge bei uns an der Wand. È

 

Tischtennisplatten:
Zwei wetterfeste Tischtennisplatten stehen auf unserem Schulhof. È

 

Verlässliche Grundschule / Horte / OGA

Lesen Sie bitte >hier È

 

Wert-und Fundsachen

Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Wertsachen mit, da für diese keine Haftung übernommen werden kann.

Hin und wieder wird es notwendig sein, dass Ihr Kind einen Geldbetrag in die Schule mitbringen muss. Dieser Betrag soll in einem mit dem Namen des Kindes versehenen Briefumschlag der jeweiligen Lehrkraft übergeben werden. Fundsachen werden auf den Kleiderhaken des Werkraums gehängt oder in der Glasvitrine im Flur des Neubaus ausgelegt. In den Sommerferien werden verbliebene Kleidungsstücke als Spende vergeben. È

 

Zeugnisse

In der Klassenstufe...

... gibt es am Ende des ...

... ein ...

1

Schuljahres

Berichtszeugnis in tabellarischer Form

2

Schulhalbjahres  Schuljahres

Berichtszeugnis in tabellarischer Form

3 + 4

Schulhalbjahres

Schuljahres

Notenzeugnis mit tabellarischer Beschreibung des Lern-und Sozialverhaltens

 

Zusammenarbeit Schule –Elternhaus

Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus ist für den schulischen Erfolg Ihres Kindes von großer Bedeutung. Deshalb sollten Erwartungen, die Eltern an die Schule haben, aber ebenso Erwartungen, die Lehrer und Lehrerinnen in Bezug auf die Kinder bzw. das Elternhaus haben, weit möglichst beachtet und erfüllt werden.

Im Folgenden sind die Wünsche der Schule an die Eltern aufgeführt:

•Schicken Sie Ihr Kind bitte pünktlich zur Schule.

• Behindern Sie den Unterricht bitte nicht, indem Sie sich zu Beginn oder am Ende des Unterrichts in oder vor den Klassenräumen aufhalten. Warten Sie auf dem Plattenhof.

• Kümmern Sie sich bitte darum, dass Ihr Kind richtig ausgerüstet zur Schule kommt. Helfen Sie Ihrem Kind beim Packen der Schultasche bzw. erziehen Sie es zur Selbstverantwortung.

• Kümmern Sie sich bitte darum, dass die Hausaufgaben erledigt werden.

• Sehen Sie bitte täglich das Nachrichten-bzw. Hausaufgabenheft Ihres Kindes ein.

• Erziehen Sie Ihr Kind bitte dazu, anderen nicht ins Wort zu fallen und trainieren Sie mit ihm aufmerksames Zuhören und leises Sprechen.

• Achten Sie bitte darauf, dass die Lehrkraft als Person respektiert wird, der man mit Höflichkeit und Toleranz begegnet.

• Sprechen Sie bitte vor Ihrem Kind nicht abwertend über die Lehrkraft, sondern diskutieren Sie Probleme sachlich.

• Respektieren Sie bitte die Lehrkraft außerhalb der Schule als Privatperson und berücksichtigen Sie die Kontaktmöglichkeiten, die die Klassenlehrerin/ der Klassenlehrer ausgegeben hat. È