Till-Eulenspiegel-Schule Mölln

Januar 2020: Olymia ruft

"Olympia ruft" - auch in der TES

„Olympia ruft!“ und die Till-Eulenspiegel-Schule macht mit!

Am 30.01.2020 war unsere Till-Eulenspiegel-Schule nicht wiederzuerkennen. Auf dem Stundenplan standen an diesem Tag nicht die üblichen Fächer wie Deutsch und Mathematik. Stattdessen nahmen alle Schülerinnen und Schüler der Schule an einem Projekttag zum Thema Olympische Winterspiele teil.

Beim bundesweiten Bewegungs- und Lernprogramm „Olympia ruft: Mach mit!“ ging es darum, den Kindern den Olympischen Gedanken zu vermitteln. Mit großer Freude absolvierten sie verschiedenste Stationen, bei denen die Werte Fairness und Zusammenhalt im Vordergrund standen.

Die Projektträger des Programms, welche diesen Tag erst ermöglichten, waren der Verein symbioun gemeinsam mit der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) sowie der Techniker Krankenkasse (TK) als Gesundheitspartner.

Ein besonderes Highlight stellte der Besuch der Beachvolleyball-Nationalspielerin Leonie Körtzinger dar, die sich viel Zeit nahm aus dem Alltag einer Profisportlerin zu berichten und die Fragen der Kinder zu beantworten.
Text und Interview von Mareike Schumacher und Felix Hasselberg aus der Klasse 3c:

In den vergangenen Wochen hat in der Till-Eulenspiegel-Schule ein ganz besonderes Sportereignis stattgefunden. Unter dem Namen „Olympia ruft“ hatten wir als Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, uns vielfältig auszuprobieren und in unterschiedlichen Disziplinen zu messen. Unser Gast Leonie Körtzinger hat viele Kinder darauf aufmerksam gemacht, wieviel Spaß in Sportaktivitäten steckt. Dazu gehörten in den Sporthallen und in der Schule: Turmbauen, Schneemannrollen, Eishockey und Biathlon. Auch andere Wintersportaktivitäten wie Bobfahren und Skisprung konnten ausprobiert werden. Besonders gefreut haben wir uns über die vielen Ideen und die tolle Planung unserer Lehrerin Valerie Saupper. Nachdem wir um 8.10 Uhr beginnen konnten, endete dieser schöne Sporttag um 12 Uhr mit dem gemeinsam gesungenen Lied „…und ich flieg“, bei dem die ganze Schule mitgetanzt hat. Es war ein sehr schöner Abschluss für einen wirklich gelungenen Vormittag! Übrigens unser Gast spielt Beachvolleyball und ist im Deutschen Kader. Vielleicht werden wir sie bald bei den Olympischen Spielen wiedersehen.

Interview:

Frau Saupper, war die Planung anstrengend?

Die Planung des Projekttages war schon aufwändig, hat aber auch viel Spaß gemacht.

Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie auf die Bühne gerufen wurden mit den Worten, dass Sie den Tag geplant haben?

Ich war ein bisschen aufgeregt, aber auch stolz, dass alles gut funktioniert hat.

Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie die Urkunde bekommen haben?

Das war ein besonderer Moment für mich. Frau Rühe hat mich damit überrascht, mir die Verbeamtungsurkunde vor allen Schülerinnen und Schülern zu überreichen.

Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie gesehen haben das viele Kinder sich wirklich freuen?

Das war toll! Ich war erleichtert, dass die Kinder einen schönen Tag mit viel Bewegung und Spaß hatten.